Die Voltegiergruppe als Auftaktattraktion

Unmittelbar nach der Eröffnungsrede durch den Oberbürgermeister der Stadt Merseburg, Jens Bühligen, zeigten uns Kinder und Jugendliche des Reitervereins "St. Hubertus" Merseburg e.V., was man auf dem Rücken eines Pferdes so alles machen kann. 

Die Gruppe war zahlenmäßig zwar dezimiert, da auch sie Erstklässler in ihren Reihen haben, die heute irgendwie einen anderen Termin hatten.

Die 6 jungen Voltegierer zeigten uns zu Beginn Pflichtelemente, die bei einem Wettkampf immer perfekt sitzen sollten. Die Longenführerin konnte auf Grund der Bodenbeschaffenheit das Pferd nicht zum Traben bringen. Das ist sozusagen die Gangart, in der dieser Sport, der sich mehr und mehr etabliert, ausgeführt wird.

Sicherheit geht nun einmal vor. In einem großen Bogen wurde das Pferd durch das Gelände geführt. Die schaulustigen Gäste drängelten sich natürlich am Zaun, um auch ja nichts zu verpassen.

Neben den sportlichen Fähigkeiten, die diese Sportart verlangt - Koordination, Gleichgewicht, Beweglichkeit oder auch Kraft - ist ein gutes Zusammenarbeiten in so einer Gruppe unbedingt erforderlich. Nur gemeinsam ist eine gute Leistung möglich.

Nach dem Pflichtteil, zeigten uns die jungen Damen ihre selbst zusammengestellte Kür mit sehr akrobatischen Anteilen. Es war sehr schön anzusehen. Und ich denke, alle hatten sehr viel Spaß dabei, was diese Vorführung zu einem gelungenen Auftakt werden ließ.

Redaktion: Kathleen Brehme

Text: Kathleen Brehme

Fotos: Kathleen Brehme

Anzeige

Anzeigen

Die Redakteure der meisten Medien sind nur kurz auf einer Veranstaltung, holen sich ein paar Infos, machen schnell Fotos und ab zur nächsten Veranstaltung. Wir vom Geiseltaler Veranstal-tungsmagazin werden in der Regel die gesamte Veranstaltung Vorort sein und  ausführlich mit Stimmungseinblicken der Gäste, in Wort und Bild, über die jeweilige Veranstaltung berichten. Dieses wird wesentlich näher und informeller als bisher umgesetzt!