Belehrendes Puppentheater in der Stadt

„Geh niemals mit Fremden mit“ –  wie oft haben wir dieses Satz selbst als Kind schon gehört? Und als Kinder waren wir von diesen Belehrungen genervt, weil wir uns der Tragweite nicht bewusst waren?

Wie oft haben wir selbst als Eltern diesen Satz ausgesprochen? Und in all der Zeit ist das Thema, eben nicht mit einer fremden Person mitzugehen, aktuell. Und genau darum ging es an diesem Nachmittag. Kindgerecht und auf spielerische Weise versuchte der Kasper mit seinen Freunden im „Hotel am Markt“ am 16. September belehrend auf die anwesenden Kinder einzuwirken.

Auch wenn leider nicht alle Stühle besetzt waren, die Stimmung unter den Zuschauern, Kinder und Eltern gleichermaßen, war einfach toll. Der Kasper zog die kleinen aber auch die großen Gäste sofort in seinen Bann und gespannte Gesichter blickten vor zur Bühne.

Wie zu erahnen ist, hieß das Theaterstück heute: Geh niemals mit Fremden mit! Die Puppenspielerfamilie „entführte“ das Publikum in dieses Stück, welches den Kindern nahe legte, das man nie mit Fremden mitgehen darf, egal was einem geboten wird.

Wie im Stück gezeigt, schlug des Königs Tochter alle Belehrungen in den Wind und ging doch mit einem Fremden, in diesem Fall einem Zauberer, mit. Das hier eingesetzte Lockmittel war, dass sie sich bei ihm einen kleinen, niedlichen Hundewelpen aussuchen dürfe. Diese Welpen gab es natürlich nicht! Und so musste der Kasper, gemeinsam mit einem lieben Drachen als Unterstützung, die Königstochter befreien.

Das Stück war für alle sehr lehrreich. Und dass die Puppenspieler das Publikum rege mit ins Geschehen einbezogen haben, kam insgesamt sehr gut an. Mit ganz viel Herzblut, Einfühlungsvermögen und Spaß an ihrer Arbeit gingen die Akteure ans Werk. Das zeigten zudem auch die kullernden Tränen mancher Kinder, als das Stück zu Ende war und der Kasper verschwand.

Die Puppenspieler griffen am Ende des gezeigten Stückes nochmals ihre Puppen und gingen damit direkt zu den Kindern vor die Bühne. Wer also Glück hatte, durfte kurz noch selbst mit dem Kasper sprechen. Das war für die begeisterten Fans natürlich das Highlight.

Wir freuen uns jetzt schon auf den Dezember dieses Jahres. Dann kommt die Puppenspielerfamilie wieder nach Braunsbedra und bringen dieses Mal das Stück mit: Der gestohlene Weihnachtsbaum.

Redaktion: Kathleen Brehme

Text: Christin Janke

Fotos Christin Janke

Anzeige

Anzeigen

Die Redakteure der meisten Medien sind nur kurz auf einer Veranstaltung, holen sich ein paar Infos, machen schnell Fotos und ab zur nächsten Veranstaltung. Wir vom Geiseltaler Veranstal-tungsmagazin werden in der Regel die gesamte Veranstaltung Vorort sein und  ausführlich mit Stimmungseinblicken der Gäste, in Wort und Bild, über die jeweilige Veranstaltung berichten. Dieses wird wesentlich näher und informeller als bisher umgesetzt!