Was für ein Hundetag in Merseburg ...

Spätsommerliches Wetter lockte am 27. September zahlreiche Hundeliebhaber und ihre Schützlinge auf die Rischmühleninsel. Dazu eingeladen hatte der Dogs Like Diamonds e.V., der auch ein Programm auf die Beine gestellt hat.

Das eine oder andere angekündigte Highlight musste wegen Krankheitsausfällen leider abgesagt werden, aber nichts desto trotz hatten alle viel Spaß. Es sollte eben ein Tag für die Hunde werden! Alle Hunde waren recht herzlich willkommen, aber es bestand eine Kleiderordnung: Es herrschte Leinenzwang!

Neben regionalen stellten sich auch überregionale Tierschutzvereine vor. Am Pavillon des Tierschutzvereins Halle e.V. konnten sich Kinder schminken lassen. Ein Stand mit vielen Dingen für den  Hund selbst und den Halter durfte natürlich nicht fehlen.

Ein umfangreiches Kuchenbuffet lud bei dem schönen Wetter auf eine Tasse Kaffee ein. Es war jedem selbst überlassen, was er dafür gaegeben hat. Der Erlös wurde für einen guten Zweck gespendet.

Ebenso wurde nach der Quizgewinner - Auslosung, wobei es um drei Hauptpreise rund um den Hund ging, eine Torte versteigert. Der Erlös kam einer teuren aber notwendigen Operation eines jungen Hundes zugute, auch wenn die ersteigerte Summe nur ein kleiner Anteil der Gesamtkosten darstellte.

Ich persönlich fand es gut, dass immer wieder darauf verwiesen wurde, dass man Informationen zur rechtlichen Situation u.a. von so genannten Listenhunden in Sachsen-Anhalt austauschen und erhalten konnte. Eine Anwältin war vor Ort und stand für Fragen zur Verfügung.

Da ich erst am frühen Nachmittag auf die Rischmühleninsel kam, ich persönlich erst einmal warm laufen musste, da ich echt mit meiner Angst zu kämpfen hatte, kann ich nicht sagen, ob und inwieweit Vorführungen von Hunde - Frisbee und Dogdance stattgefunden haben. Eine Ansage über die Ausfälle informierte aber auch Neuankömmlinge wie mich.

 Auf der großen Wiese am Ende der Rischmühleninsel zeigten uns ein paar Vierbeiner Agility – Elemente, wobei die Hunde verschiedenste Hindernisse auf dem kleinen Parcours bewältigten mussten. Und der eine oder andere Zweibeiner traute das dann auch seinem Liebling zu.

Mich erwartete im Eingangsbereich jedoch schon das Klischee: Bullterrier und tätowierte Hundehalter. Fast ein Grund zum Umdrehen für mich. Aber … was soll es. Jetzt war ich einmal hier. Ich beobachtete einfach die Hunde in allen Größen und Rassen. Es hätte wohl öfter der Beginn einer wunderbaren Freundschaft sein können.

Ganz toll fand ich auch die Hundeleckerlies, die hier angeboten wurden: Cracker mit Thunfisch, Leberwurst, Käse oder Kräutern. Über die Kostproben freuten sich natürlich die Vierbeiner. Und mal ehrlich, die sahen auch lecker aus. Ich bevorzugte dann doch lieber Kaffee und Kuchen.

Mein Herzklopfen konnte ich nicht ablegen, von entspannt war ich ganz weit weg, aber mir machte es Spaß zu sehen, wie sich die Hunde wohl fühlten, hier in der Meute, in den Familien oder auch beim Single - Hundehalter. Und ganz ehrlich, dem einen oder anderen Zweibeiner, dem wir im Leben schon einmal begegnet sind, würde eine „Menschenschule“ ganz gut tun. Ich sage nur Vertrauen und gegenseitiger Respekt! Ob der eine oder andere bei einem Wesenstest durchfallen würde? Diese Frage lasse ich einfach so im Raum stehen. Aber Tiere sind stellenweise doch die besseren Wesen.

Anmerkung der Redaktion:

 

Ich selbst bin Personal und Dosenöffner von zwei Katzen.

Redaktion: Kathleen Brehme

Text: Kathleen Brehme

Fotos: Kathleen Brehme

Anzeige

Anzeigen

Die Redakteure der meisten Medien sind nur kurz auf einer Veranstaltung, holen sich ein paar Infos, machen schnell Fotos und ab zur nächsten Veranstaltung. Wir vom Geiseltaler Veranstal-tungsmagazin werden in der Regel die gesamte Veranstaltung Vorort sein und  ausführlich mit Stimmungseinblicken der Gäste, in Wort und Bild, über die jeweilige Veranstaltung berichten. Dieses wird wesentlich näher und informeller als bisher umgesetzt!