Die Kirche St Sylvester in Unterfarnstädt zum Tag des offenen Denkmal

Direkt an der Bundesstraße B180 gelegen besuchte Herr Gantz die schöne Gemeinde Unterfarnstädt. Vielen Bürgern und Gästen unserer Region Noch nicht bekannt, befindet sich in diesem Ort ein Kirche der besonderen Bauart, der englischen Tudorgotik. Das Gotteshaus ist in Sachsen Anhalt einmalig. Das Gebäude wurde, als förderungswürdiges Denkmal eingestuft. Der im Jahre 2001 gegründete Förderverein Kirche St. Sylvester Unterfarnstädt schrieb sich auf seine Fahne, alles zu tun, um dem Verfall der Kirche nicht weiter tatenlos zusehen zu müssen.

Ein wunderschöner Kircheninnenraum, der aber noch auf seine Restaurierung wartet.

Die Kirche ist mit wunderschönen bunten Bleiglasfenstern ausgestattet.

Bei einer Führung zum Tag des offenen Denkmals 2014 durch die Kirche konnte man sehen, dass sich schon einiges getan hat, so wurden die Schallluken im Turm erneuert, die Altarfenster restauriert, alle Fenster erneuert, eine Unterdecke aus Vlies im Kirchenschiff installiert, die Eingangstreppe und -tür erneuert, Toilettenanlagen installiert, die schweren Kirchenbänke geteilt, die Turmuhr restauriert und vieles mehr.

Nicht in jeder Kirche vorhanden, eine Heizanlage. Hier in der Sylvester Kirche steht ein wirklich interessantes Exemplar.

Der direkte Blick auf die Kanzel.

Die Kirche ist wegen ihres Baustils bemerkenswert. Sie wurde zwischen 1840 und 1844 nach den Plänen des Generals Hindorf erbaut. Der General war der Sohn eines früheren Pfarrers von Farnstädt. Der romantisierende Stil ist der englischen Tudorgotik nachempfunden. Die Inspiration zum Bau der Kirche in diesem Baustil fand Hindorf während eines Aufenthalts in Schottland. Die in die Hügellandschaft eingebettete Kirche ist außen reich verziert, besonders ihr zinnengekrönter Turm.

Dieser freundliche Mann kümmert sich, um die Technik. Zwei Glocken erzeugen einen guten Klang.

Das hier zu sehende Uhrwerk steuert vier Ziffernblätter. Im Jahr 2006 wurde die Turmuhr der Sylvester Kirche restauriert.

Die für den Stundenschlag zuständige Glocke der Kirchturm-Uhr.

Im Inneren ist die Kirche – wie so viele protestantische Kirchen – arm an spektakulären Schmuckelementen. Tatsächlich aber war die Kirche von Unter-Farnstädt ausgesprochen geschmackvoll ausgestattet. Leider ist davon nur noch wenig erhalten. Dieses einzigartige Bauwerk war einfach zu lange dem Verfall preisgegeben.

Das Panorama eines schönen Dorfes mit einer ins Auge fallenden Kirche. Beides schmiegt sich optisch sehr schön in das Tal.

Ein Stück England in Sachsen-Anhalt.

Idyllischer Blick vom Kirchturm.

Redaktion: Jürgen Krohn

Fotos: D. Gantz

Anzeige

Anzeigen

Die Redakteure der meisten Medien sind nur kurz auf einer Veranstaltung, holen sich ein paar Infos, machen schnell Fotos und ab zur nächsten Veranstaltung. Wir vom Geiseltaler Veranstal-tungsmagazin werden in der Regel die gesamte Veranstaltung Vorort sein und  ausführlich mit Stimmungseinblicken der Gäste, in Wort und Bild, über die jeweilige Veranstaltung berichten. Dieses wird wesentlich näher und informeller als bisher umgesetzt!