Liveberichte der Tourismusregion Geiseltal des Oktobers 2014

Mit „Four Roses“ wieder eine gelungene Live-Rocknacht in der Braunsbedraer Fabrik!

Der Livemusik-Abend in der Braunsbedraer Fabrik mit der Lipziger Band „Four Roses“ war wieder ein richtig schöner Rockabend, der auch viele jüngere Musikfans unter den 40zigern, gelockt hat. In angepasster Lautstärke und trotzdem kraftvoll, dazu sauber gespielt und voller Leben, brachten die vier Musiker mit den wilden Mähnen Stücke wie „Nothing else matters“ von Metallica oder „With or without you“ von U 2 auf die Bühne, die vom Publikum auch mal lautstark mitgesungen wurden. Mehr dazu zu lesen und zu sehen gibt es hier.

Ringen Landesoberliga - Kampfgemeinschaft Mattenfüchse Saalekreis in der St.-Barbara-Halle in Aktion

Ringen Sachsen-Anhalt Landesoberliga - am letzten Samstag, dem 25. Oktober, traf die Kampfgemeinschaft Mattenfüchse Saalekreis in der Braunsbedraer St. - Barbara - Halle auf die angereiste Wettkampfgemeinschaft Salzgitter / Nienburg / Wernigerode. Dieser Heimkampf war spannend bis zum Schluss. Ob es am Ende für einen Sieg gereicht hat, lesen Sie in hier.

Das 6. Merseburger Zauberfest

Große Zauberei mit kleinen Zauberlehrlingen gibt es immer am letzten Samstag im Oktober in Merseburg - der Stadt der Zaubersprüche. Beim 6. Merseburger Zauberfest präsentierte man sich von der Kliaplatte bis zum Petrikloster mit zahlreichen Attraktionen. An diesem Tag verwandelt sich Merseburgs Innenstadt in eine zauberhafte Meile. Mehr über das 6. Merseburger Zauberfest liest und sieht man hier.

Besucher des Merseburger Zauberfestes in Festkleidung

Dem Anlass entsprechend kostümierten sich die Besucher dieses tollen Merseburger Zauberfestes. Klein und groß kam daher schaurig (schön) bis hexenhaft. Es war toll anzuschauen. Gibt es eigentlich einen Wettbewerb für die beste Kostümierung? Aber schauen Sie sich hier ein paar der zauberhaften Menschen an …

Das Merseburger Zauberfest auf dem Entenplan

Auf dem Entenplan fand um 14 Uhr die Eröffnung des Zauberfestes durch den Oberbürgermeister Jens Bühligen statt. Bis 21 Uhr gab es dort ein Bühnenprogramm mit Pumpelstrumpf, Zauberer Magic Philipp, Handoni und vielem mehr. Zum Abschluss des 6. Merseburger Zauberfestes gab es eine Feuershow und danach um 21 Uhr ein Abschlussfeuerwerk. Mehr dazu sehen Sie hier.

Der Scherenschleifer - ein aussterbendes Handwerk

Als Scherenschleifer bezeichnet man die meist als Reisegewerbe ausgeübte Reparaturarbeit, stumpfe Messer, Scheren und anderes Schneidwerkzeug wieder zu schärfen. Scherenschleifer sind immer seltener anzutreffen, da heutzutage nur wenige Menschen ihre Dienste benötigen. Durch moderne Massenproduktion sind Messer und Scheren so billig geworden, dass viele einfach zu einem neuen Werkzeug greifen, anstatt die alten in gutem Zustand zu halten. Aber hier auf dem Markt gab es noch einen, aber sehen Sie doch selbst hier.

Kinderspiele am Entenplan - mit Ur-Omas Spielzeug

Gegenüber dem alten Kaufhaus in Merseburg hatte zum Zauberfest „Ur-Omas Kinderspiele“ seinen Standplatz und ein großes Interesse bei den Kids gefunden, die sehr lebhaft und interessiert die alten, einfach aber trotzdem interessanten Spiele nutzten. Sehen Sie sich dazu die aussagekräftigen Fotos hier an.

Eindrücke vom Zauberfest rund um den Gewandbrunnen

Ein Zauberhexen - Trio, einen Blick in die Orientalische Welt mit arabischer Kalligrafie, arabischen Spezialitäten und anderen Überraschungen bot man zum Merseburger Zauberfest 2014 rund um den Gewandbrunnen. Die Orientalische Welt wurde von der Beratungsstelle für Migranten betreut und ist als gelungenes Zeichen anzusehen. Aber auch Feinkostwaren, Schmuck und Kindersachen wurden angeboten. Klicken Sie doch hier.

Die Zauberhexe Doris Wilmy und ihre Gefährtinnen

Da hat die Merseburger Hofschneiderei aber wieder ganze Arbeit geleistet. Das Klischee, das Hexen eben böse aussehen und wirken müssen, konnte glücklicherweise nicht bestätigt werden. Doris Willmy und zwei weitere erfahrene Zauberhexen suchten händeringend nach geeigneten Zauberlehrlingen. Wie die Sache ausging, finden Sie hier.

Die Stelzenläuferin oder das nette Schokomonster

Das Schokomonster entpuppte sich als eine Stelzenläuferin auf 4 Beinen, die in scheinbar schwindelerregender Höhe als phantasievolle Figur die Gäste des Merseburger Zauberfestes beeindruckte. So zog es seine Bahnen durch die Gassen von Merseburg und wurde dabei immer wieder angesprochen und fotografiert. Die Leute hatten ihren Spaß an dieser skurrilen Figur.  Mehr darüber finden Sie hier.

Tacki & Noislys Showprogramm auf dem Zauberfest

Tacki und Noisly boten auf dem Merseburger Zauberfest 2014 ein artistisches Showprogramm, welches geprägt wurde durch Mimik,  Komik und Slapstick. Es wurde jongliert - allein oder zu zweit - mit einem aber auch mit 5 Bällen. Das Diabolo schoss in den Himmel. Und Einräder spielten Musik. Aber sehen Sie doch selbst hier.

Der Drehorgel Mucki auf dem Zauberfest

Voll in seinem Element war auch wieder der Drehorgel – Mucky beim Mersebuger Zauberfest und präsentierte die Moritat rund um den Kirchenfürst und die Merseburger Rabensage an Hand von Bildern und mit Unterstützung seiner Orgel. Aber machen Sie sich doch am Besten selbst ein Bild davon hier.

Der Ballon - Clown zog Alt und Jung in seinen Bann

Auch wenn man ihn noch nicht gesehen hatte, aber man wusste, er ist da. Viele Kinder kamen einem an diesem Tag entgegen mit Phantasiegebilden, Tieren oder Schwertern aus Luftballons gefertigt. Es herrschte reger Andrang bei diesem Clown. Aber sehen Sie doch selbst

Gar Märchenhaftes auf dem Kliaplatte

Der Märchenwald, welcher auf dem Kliaplatz - im Volksmund Kliaplatte genannt - zu finden war, wurde von den Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen der Works gGmbH ganz liebevoll gestaltet und betreut. Aber schauen Sie doch einfach selbst. Dieser Beitrag steht Ihnen bald zur Verfügung.

Gruseln im Kunsthaus "Tiefer Keller"

In dem Kunsthaus „Tiefer Keller“ präsentierte man im tiefen, tiefen  Untergrund der Kelleranlage Kinderschminken und -basteln und kleine Leckereinen. Groß und Klein wurden verzaubert. Mehr dazu erfahren und sehen Sie hier.

Klosterzauber - das Zauberfest im Petrikloster

Ab 14 Uhr ging das Zauberfest in der gesamten Merseburger Innenstadt los. Doch schon vor allen anderen öffnete das Petrikloster seine Pforten. Bereits ab 10 Uhr gab es im Kloster den gewissen Klosterzauber mit verschiedensten Kinder-aktionen. Auch Führungen für Kinder, bei denen zauberhafte Klostergeschichten erzählt wurden, fanden statt. Um 17 Uhr stieg dann das zweite Benefizkonzert in dem alten Gemäuer. Diesmal wurde Dixieland von der Oldtime Company Leuna dargeboten. Klicken Sie hier.

Fotografische Eindrücke vom Rabenmarkt und Zauberfest

Unsere Redakteurinnen Isolde Friedrich mit Sohn Matthias und Frau Brehme waren am Samstag auf dem Merseburger Zauberfest und dem Herbst - Rabenmarkt und haben jede Menge Fotos mitgebracht. Die ersten fotografischen Eindrücke beider Veranstaltungen finden Sie hier.

Der Merseburger Herbst - Rabenmarkt

Der Herbst - Rabenmarkt in Merseburg ist als Kunsthandwerker - Markt bekannt und findet auf dem Merseburger Domplatz rund um den Brunnen statt. Ca. 40 Händler boten dort ihre Waren dem interessierten Publikum feil. So kommen jedes Jahr individuelle Handwerker mit außergewöhnlicher Handwerkskunst nach Merseburg. Mehr über den Herbst - Rabenmarkt erfahren Sie hier und in den nachfolgenden Fotostorys.

Foto-Impressionen des Merseburger Herbst-Rabenmarktes 2014

Zum Herbst-Rabenmarkt haben die Redakteurinnen Frau Brehme und Frau Friedrich und ihr achtjähriger Sohn so viele Fotos mitgebracht, dass wir uns noch für eine Foto-Impression entschlossen haben. Viel Spaß damit hier.

Der Rabenmarkt und seine lustigen Musikanten

Damit der Rabenmarkt auch stimmungsvoll in Erinnerung bleiben sollte, wurden die Gäste den ganzen Tag von unseren beiden Musikanten unterhalten. Allerlei Liedgut hatten sie in ihrem Gepäck. Man konnte einfach nur zuhören oder auch mitsingen.Mehr dazu finden Sie hier.

Die Korbmacherin - Herbst-Rabenmarkt 2014

Man konnte diese Korbwaren für alle Gelegenheiten nicht nur kaufen, sondern auch zusehen, wie sie geflochten werden. Direkt vor Ort wurde gewerkelt. Und wer selbst schon einmal einen Korb oder Ähnliches geflochten hat weiß, dass es gar nicht so einfach ist. Mehr Fotos dazu finden Sie hier.

Ein Dinkelfladen gefällig? Alles möglich auf dem Rabenmarkt.

Wenn der kleine Hunger packte, konnte neben Roster und Co. auch mal etwas Anderes ausprobieren. Außer dass es sehr gesund rüber kam - DINKELFLADEN - sah es lecker und ungewöhnlich aus, schmeckte aber sehr lecker. Aber schauen Sie doch hier selbst.

Der Drechsler bei der Arbeit auf dem Herbst - Rabenmarkt

Außer dass man schöne gedrechselte Sachen bestaunen und natürlich auch käuflich erwerben konnte, hatte man hier auf dem Domplatz einem Drechsler bei der Arbeit zuzusehen. Auch wenn das nicht immer einfach war, denn … aber lesen und schauen Sie doch hier weiter!

Die Eule vom Domplatz

Auf dem Merseburger Domplatz hat sich ein neuer Bewohner häuslich eingerichtet. Es handelt sich hier um eine Eule, die beim Herbst - Rabenmarkt für ein großes Interesse bei den Besuchern sorgte. Immer wieder gingen die Köpfe in die Höhe und suchten in den Astgabelungen der Platanen nach der Eule. Und man hatte Glück. Mehr zur und über die Eule finden Sie hier.

Ehemaliger Leuna – Belzer stellt aus „Uwe Duday - Momente und Augenblicke“

Bereits zum dritten Mal stellt der 70-jährige Künstler Uwe Dudey seine Werke in der Galerie des cCe in Leuna aus. Mehr als zwei Jahre leitete er kurzerhand diese Galerie, nachdem sein langjähriger Freund Claus - Jürgen Kämmerer, damaliger Leiter der Galerie, verstorben ist. Ihm widmet er auch diese Ausstellung, die vom 23.10. bis 28.11.2014 zu sehen ist. Die Vernissage jedenfalls war mehr ais gut besucht. Mehr dazu finden Sie hier und folgen Sie zur "Chorprobe".

Schafe und Ziegen als Landschaftspfleger

An einem steilen Waldrand machte unser Liveredakteur Herr Gantz auf einer Radtour eine Pause und erblickte ein schönes Bild, das er sofort mit seiner Kamera festhielt! Bunt gemischte Schafe und Ziegen beweiden einen Hang und sorgen dabei ganz ohne Technik dafür, dass dieser vor einem Wald gelegene Hang offen bleibt und nicht zuwächst. Mehr dazu hier.

Aufruf zum Fotowettbewerb – „der Merseburger Festumzug und ich“

Mit diesem Artikel möchte das Redaktionsteam den Aufruf zum Fotowettbewerb – „der Merseburger Festumzug und ich“ unterstützen. Wir finden die Idee und die positive Wirkung die daraus entstehen kann einfach gut. Die Initiatoren haben vorgesehen eine Ausstellung über das Werden und Wachsen des historischen Festumzugs zum MERSEBURGER SCHLOSSFEST zu gestalten, dazu wendet man sich an die Bevölkerung und ruft auf Ihre Bildergeschichten einzureichen, zur Verfügung zu stellen. Mehr über den Aufruf erfahren Sie hier.

Biedermeier Besteck aus dem Adelsnachlass Karl von Helldorff kehrte nach Gleina zurück

Bei Ebay konnte das sehr schöne Biedermeier Abendbrot – bzw. Dessert Besteck aus der Auflösung einer Sammlung des Adelsnachlasses Karl von Helldorff, ersteigert werden und ist in seine alte Umgebung, dem Gleinaer Schloss zurückgekehrt. Wo man es auch wieder besichtigen kann. Mehr dazu erfahren Sie hier.

Exotenausstellung des Exotenvereins Gatterstädt 2014

Der Exotenverein Gatterstädt e.V. organisierte Mitte Oktober wieder seine jährliche Vogelausstellung der besonderen Art. Diese war verbunden mit der Saalekreismeisterschaft und der Landesmeisterschaft der VZE Sachsen-Anhalt. In einer sehr naturnahen Umgebung waren unter anderem: Amazonen, Unzertrennliche, Kanarien, Loris, verschiedene Sitticharten und Papageien zu dieser Exotenschau zu sehen. Eine mit viel Liebe zum Hobby ausgestattete Vogelausstellung. Zu den Fotos der Exotenausstellung gelangen Sie hier.

1. offener Tag der Geiseltal - Seebrücke

Einen ausführlichen Bericht dazu finden Sie in den nächsten Tagen hier.

Abendliche Fotoimpressionen am Tag der offenen Seebrücke

 

 

Am Abend sollte dann die bereits fertig gestellte Seebrücke im noch im Bau befindlichen Hafen der Stadt Braunsbedra beleuchtet werden. Ein paar Eindrücke dazu finden Sie hier.

Die Laserbeamer - Show als Abschluss des Tages

 

Eine von der GET initiierte Laserbeamer - Show wurde am Ende eines langen Tages gezeigt, um diesen ersten Tag der offenen Seebrücke ausklingen zu lassen. Mehr dazu sehen Sie hier.

Neue Infotafel zur inneren Stadtmauer an der Saalespar- kasse in Querfurt

Der sehr aktive Altertums-und Verkehrsverein und Umgebung e.V. bei derFörderung des Tourismus, ist der Altertumsverein Querfurt hat am 16.10.14 wurde eine neue Infotafel am Gebäude der Saale Sparkasse am Dreieck enthüllt. Mehr hierzu erfahren Sie hier.

Symbiosen - Glasobjekte und Zeichnungen von der Künstlerin Christiane Budig im Kunsthaus Tiefer Keller

Bereits seit dem 16. September kann man in der Domgalerie Werke der Künstlerin Christiane Budig in Augenschein nehmen. Vornehmlich mit dem Material Glas stellt sie den Menschen oder menschliche Motive mit verschiedensten Emotionen dar. Die ohnehin schon sehr offene Atmosphäre im Kunsthaus, ermöglicht durch die Glasfronten, ´hebt die Zerbrechlichkeit der Ausstellungsstücke hervor. Warum ich es aber wirklich sehr schade finde, bei der Vernissage nicht dabei gewesen zu sein, lesen Sie hier.

"Kunst wäscht den Staub des Alltags von der Seele" - Picasso

Am 8. Oktober wurde die Ausstellung „klein trifft Groß“ im Foyer des Carl - von - Basedow - Klinikums in Merseburg eröffnet. Gezeigt werden hier vor Ort kunsttherapeutische Arbeiten von Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen. Mehr zur Ausstellung erfahren und sehen Sie hier.

Fabrik Saisonstart mit den Jailbreakers - Voll war’s, warm war’s, laut war’s, und geil war’s!

Nun ist sie wieder gestartet, die Saison der Livekonzerte in der Fabrik Braunsbedra. Da wurden doch tatsächlich die AC/DC T-Shirts und die selbigen Jacken wieder aus den Schränken hervorgeholt und die Mottenkugeln mit Deo kräftig überdeckt. Geht doch, denn die hallesche AC/DC Coverband „Jailbreaker“, die schon seit Jahren die Gäste in den Braunsbedraer Musikclub zieht, spielte wieder auf. Um sich der alten Zeiten zu erinnern, drehten Publikum und Band dann auch kräftig am Rad der Geschichte. Weiter geht es hier.

Die Hochzeitsmesse 2014 im Schlosshotel

Zwei Tage lang informierten 35 Aussteller im Herren- und Kavaliershaus, sowie auf der Freifläche des Ringhotels Schloss Schkopau auch 2014 wieder über das umfassende und mit viel Seele ausgestattete Thema Heiraten. Lesen und sehen Sie weiter hier.

Foto - Impressionen der Hochzeitmodeschauen

Ein besonderes Highlight im Programm der Schkopauer Hochzeitsmesse waren wieder die seit Jahren sehr beliebten Modenschauen. Wer als Hochzeitsmodel  bzw. Blumenstreukind an den Hochzeitsmodenschauen teilnehmen wollte, hatte dazu die beste Gelegenheit, denn man konnte sich als Model dafür bewerben. Tolle Fotoimpressionen zu diesen Modeschauen finden Sie hier.

Hochzeitsfeeling des Hotels Schkopau

Im Herzen Mitteldeutschlands befindet sich ein Kleinod aus längst vergangenen Epochen, dass Renaissance-Schloss Schkopau. Genießen Sie eine Hochzeit im stillvollen Flair und erleben Sie den aufmerksamen Service, der Sie als „Schlossherren auf Zeit“ in den Mittelpunkt rückt. Im traumhaften Ambiente von Schloss Schkopau finden man genau den passenden Rahmen für eine ganz persönliche Märchenhochzeit, ob klassisch oder romantisch, standesamtlich oder kirchlich in der Privatkapelle a la Dornröschen oder Mittelalter. Weiter zum Hochzeitsfeeling geht es hier.

Blick auf die 7. Merseburger FIGHT NIGHT 2014

Mit der bereits 7. Veranstaltung dieser Art kann man die „Merseburger Fight-Night“ schon gut und gerne als eine Traditionsveranstaltung bezeichnen. Am 4. Oktober 2014 kam Europas Top Event im Kickboxen, Enfusion live, im Rahmen der 7. Merseburger Fight Night nach Deutschland. Neben 6 Superfights fanden auch zahlreiche Kämpfe im Profiboxen und MMA statt. Laut Wettkampfprogramm wurden 19 Kämpfe der verschiedensten Gewichtsklassen in den Kampfsportarten Boxen, MMA und K1 durchgeführt. Mehr zur FIGHT NIGHT lesen Sie hier.

Die Müchelner "Genussmeile" mit Kartoffel- markt und Fischerfest

Alljährlich findet in Mücheln am 2. und 3. Oktober der Müchelner Kartoffelmarkt statt, sowie seit einigen Jahren am 3. Oktober auch das Fischerfest der Forellenanlage Schmidt. Beides wird laut Veranstalter durch eine Genussmeile verbunden. Bloß war von dieser nicht viel zu sehen bzw. zu genießen! Lesen Sie dazu hier.

Gäste suchten Müchelner Genussmeile!

Zwei Eisdielen und drei Buden auf der Marina zuzüglich zum Kartoffelmarkt und dem Fischerfest als Genussmeile zu verkaufen, ist schon mehr als gewagt von den Organisatoren der Marina Mücheln GmbH und ihren Partnern! Richtig bewusst wurde einem die Genussmeile durch dieses Schild an der Marina. Lesen Sie mehr dazu hier.

Fischerfest in der Forellenanlage Schmidt

Spätsommerliches Wetter lud ein, um der Forellenanlage Schmidt einen Besuch abzustatten. Die Müchelner Genussmeile, die von der Quelle bis zur Mündung der Geisel gehen sollte, lies Einiges erwarten. Alles um den Fisch drehte es sich natürlich in der Forellenzuchtanlage. Mehr zu diesem Fischer- und Familienfest lesen Sie hier.

Einfach nur Genuss - Impressionen von der Forellenanlage

Fisch - kalt, warm, gebraten, geräuchert - je nach Geschmack konnte man in der Forellenanlage Schmidt verkosten. Wenn Sie Lust darauf bekommen haben, schauen Sie doch einfach mal hier rein!

Kinderspaß pur in der Forellenanlage Schmidt

Auch Kinder waren zum diesjährigen Fischerfest herzlich willkommen. Die Ponys waren im Dauereinsatz. Die Wasserkugeln ausprobieren war ein Muss. Das die Kinder viel Spaß hatten, zeigen die hier folgenden Bilder.

Der Müchelner Kartoffelmarkt

Alljährlich findet in Mücheln am 2. und 3. Oktober der Müchelner Kartoffelfest statt, 2014 nun schon zum 21. Mal. Am 2. Oktober startete man in den Feiertag mit einem Fackelumzug, der um 20 Uhr vom Eptinger Rain zum Marktplatz führt. Dort stieg danach eine Party. Rund um die Kartoffel drehte sich alles am Feiertag ab 10 Uhr auf dem Marktplatz. Mit Handwerksständen und den Wettkämpfen zum Kartoffelkönig begeistert man dort tatsächlich. Mehr über den 21. Kartoffelmarkt in Mücheln erfahren Sie hier.

Der Kartoffelverkauf auf dem Müchelner Kartoffelmarkt

Das wohl identischste in Bezug auf die Bezeichnung Müchelner Kartoffelmarkt jeweils am 3. Oktober, ist der Kartoffelverkauf am Ende des Marktplatzes. Dort steht Jahr für Jahr der Kartoffelproduzent – oder einfach Bauer Seidel Und verkauft vom Anhänger aus Sackweise seine Einwinterungskartoffeln. Lesen und Sehen Sie am besten hier.

Der Müchelner Kartoffelkönig Wettkampf 2014

 

Die Wettkämpfe um den Müchelner Kartoffelkönig locken und begeistern die Leute jedes Jahr auf neue. Sehen Sie dazu die Fotos hier.

Die Töpferin an der Drehscheibe beim Müchelner Kartoffel-markt 2014

Die Töpferin mit ihrer Drehscheibe zählte zu einem der sehenswertesten Anlaufpunkte beim Müchelner Kartoffelmarkt, auf dem auch altes Handwerk vorgestellt wurde. Die Töpferin hatte ihre hölzerne Drehscheibe mitgebracht, die noch mit den Füßen angetrieben wird. Immer wieder bildeten sich Menschentrauben, wenn Sie anfing auf ihrer scheibe Hafnerware zu drehen. Shen Sie sich dazu am besten die Fotos an die unsere redakteurin Frau Friedrich geschossen hat. Klicken Sie bitte hier.

Historischer Bürstenmacher auf dem Müchelner Kartoffel-markt 2014

Der Bernburger Michael Matthes, nach eigenen Worten Deutschlands letzter historischer Bürstenmacher war zum jährlichen Kartoffelmarkt am 3. Oktober wieder in Mücheln, hat ausführlich beraten und zahlreiche Fragen beantwortet, dies macht ihn aus und ist eigentlich der Einkaufsservice, bzw. –beratung die man sich wünscht. Zudem nimmt einen der Stand vom Bürsten-Matthes regelrecht mit auf eine Zeitreise zu Produkten die heute so kein Supermarkt mehr bietet. Kommen Sie mit auf eine Bürstenhafte-Zeitreise, klicken Sie hier.

Mal selbst Korbflechten beim Kartoffelfest in Mücheln

Der Müchelner Kartoffelmarkt bot dieses Jahr auch einen Bereich an dem man sich selbst beim Korbflechten ausprobieren konnte. Dies wurde besonders von den Kids angenommen, die sehr konzentriert bei der Sache waren. Die Fotos dazu sehen sie hier.

Der Kürbisverkauf auf dem Müchelner Kartoffelmarkt

Auf dem diesjährigen Kartoffelmarkt gab es nicht nur Kartoffeln, sondern auch jede Menge Kürbisse. Auch die gehören zu einem guten herbstlichen Markt dazu. Ein paar von ihnen haben wir hier einfangen …

 

Rita Ehrenberg mit Mixed Media Collagen in der Willi-Sitte-Galerie

Die Künstlerin Rita Ehrenberg präsentiert momentan ihre Mixed Media Collagen, in der Willi-Sitte-Galerie in Merseburg im großen Ausstellungsraum unter dem Dach. Als Information, es gibt direkt einen Fahrstuhl dort hinauf. Diesbezüglich gibt es keine Ausrede die Ausstellung mit dem Blick über die Dächer von Merseburg nicht einen Besuch abzustatten, es lohnt sich doppelt! Klicken Sie bitte hier.

Foto-Collage aus Mixed Media Collage

Es ist ein Geheimnis, dass die Bilder einen zunächst ganz nebenher und unabsichtlich zum Hinsehen einladen und dann aber doch einen Reichtum an Strukturen, Qualitäten und Schichten erkennen lassen – allerdings auch nur für den Betrachter, der sich auf diese Entdeckungsreise einlässt … kommen Sie doch einfach mit.

Der Fotoclub Merseburg e.V. stellt aus im Südparkpavillon

Der Merseburger Fotoclub e.V. griff das Motto auf: “Meine Begegnungen mit der Vergangenheit”. Unter diesem Aspekt konnten Fotografien, Malereien, Grafiken oder Montagen eingereicht werden. Die Werke sind zur Zeit im Merseburger Südparkpavillon zu sehen. Mehr dazu hier.

Feierlichkeiten 100 Jahre Säulenhaus Merseburg 1914 - 2014

Mit einem Festakt wurde das 100-jährige Bestehen des Merseburger Säulenhauses am 26. September 2014 gefeiert. Den historischen Rückblick gab es gleich dreifach: In Wort, Bild und Musik. In einem kurzweiligen Vortrag ließ der Historiker Dr. Stefan Wolter die Geschichte Revue passieren. Mehr dazu erfahren und lesen Sie hier.

Anzeige

Anzeigen

Die Redakteure der meisten Medien sind nur kurz auf einer Veranstaltung, holen sich ein paar Infos, machen schnell Fotos und ab zur nächsten Veranstaltung. Wir vom Geiseltaler Veranstal-tungsmagazin werden in der Regel die gesamte Veranstaltung Vorort sein und  ausführlich mit Stimmungseinblicken der Gäste, in Wort und Bild, über die jeweilige Veranstaltung berichten. Dieses wird wesentlich näher und informeller als bisher umgesetzt!