Vorbereitungen zum Kräutertag auf Hoch-touren im Merseburger Petrikloster

Mitglieder des Förderkreis Klosterbauhütte Merseburg e.V.  nutzen am 30. April 2016 das sonnige Wetter, um den Kräutergarten im Petrikloster wieder zu neuem Leben zu erwecken.  

Angelegte Beete wurden gepflegt, neue angelegt oder freie Stellen bepflanzt. Hinter den Klostermauern herrschte wirklich reges Treiben.

Und was heut zu Tage als Unkraut zählt, war früher vielleicht ein hochwertiges Gut, ob als wirksame Heilpflanze oder als leckeres Küchenkraut. Nur weil deren Zweck und Nutzen für uns verloren gegangen ist, müssen sie nicht unnütz sein.

Am 21. Mai 2016 ist es dann wieder soweit. Der zweite Kräutertag mit einem umfangreichen Programm steht  vor der Tür. Einen kleinen Rückblick über den ersten Kräuterevent im Merseburger Petrikloster finden Sie hier.

Und hier noch ein paar kleine Gedicht um das Unkraut, die dem Ganzen etwas Positives verleihen sollen.

Wie kahl und jämmerlich
würde manches Stück aussehen,
wenn kein Unkraut darauf wüchse!

Wilhelm Raabe

Ein Freund ist jemand,

der deinen kaputten Zaun übersieht,

aber die Blumen deines Gartens bewundert.

Wilhelm Raabe

Traue nicht dem Ort, an dem kein Unkraut wächst

Sprichwort

Nach dem Rundgang im Klostergarten begleitete ich Annabelle Grothe noch in den unteren Bereich des Klosters, wo die die neuen „Mitglieder des Vereins“ sesshaft geworden sind. Auch dort wurden Beete angelegt und bepflanzt. 

Nachdem nun alle Vorbereitungen getroffen worden waren, konnten hier endlich die Bienen  im Petrikloster einziehen. Mit fünf Bienenvölkern, die vom Merseburger Imker Klaus Koch gesponsert worden sind, sollte es gelingen, eine Bienenhaltung aufzubauen, wie sie die Mönche früher auch hatten.  

Doch am Anfang stand die fachgerechte Ausbildung, da nur mit dem nötigen Fachwissen und der praktischen Erfahrung sich der Erfolg einstellen kann. Also frohes Gelingen mit diesem Projekt!!!

 Summ, summ, summ!

August Heinrich Hoffmann von Fallersleben

(Text verfasst 1835)

Summ, summ, summ, Bienchen, summ herum. 

Ei wir tun dir nichts zuleide, 

flieg' nur aus in Wald und Heide.

Summ, summ, summ, Bienchen, summ herum.

Summ, summ, summ, Bienchen, summ herum.

Such in Blumen, such in Blümchen

dir ein Tröpfchen, dir ein Krümchen!

Summ, summ, summ, Bienchen, summ herum.

Summ, summ, summ, Bienchen, summ herum.

Kehre heim mit reicher Habe,

bau uns manche volle Wabe.

Summ, summ, summ, Bienchen, summ herum.

Summ, summ, summ, Bienchen, summ herum.

Bei den Heilig – Christ - Geschenken

wollen wir auch dein gedenken.

Summ, summ, summ, Bienchen, summ herum.

Summ, summ, summ, Bienchen, summ herum.

Wenn wir mit dem Wachsstock suchen

Pfeffernüss' und Honigkuchen.

Summ, summ, summ, Bienchen, summ herum. 

Redaktion: Kathleen Brehme

Quelle: Wikipedia

Text: Kathleen Brehme

Fotos: Kathleen Brehme

Anzeige

Anzeigen

Die Redakteure der meisten Medien sind nur kurz auf einer Veranstaltung, holen sich ein paar Infos, machen schnell Fotos und ab zur nächsten Veranstaltung. Wir vom Geiseltaler Veranstal-tungsmagazin werden in der Regel die gesamte Veranstaltung Vorort sein und  ausführlich mit Stimmungseinblicken der Gäste, in Wort und Bild, über die jeweilige Veranstaltung berichten. Dieses wird wesentlich näher und informeller als bisher umgesetzt!