Die Höhepunkte vom Samstag

Samstagvormittag wurde dieses 21. Braunsbedraer Gewerbe- und Vereinsfest nun offiziell durch den Bürgermeister Steffen Schmitz eröffnet.

Im Anschluss zeigten die Kleinen aus verschiedenen Einrichtungen ihr seit langem einstudiertes Programm. Die Aufregung war ihnen allen anzusehen. Das Programm kam bei allen sehr gut an.

Und hier das Programm des Tages:

09.00 Uhr - Eröffnung durch den Bürgermeister

09.15 Uhr - Kita Glückauf

09.45 Uhr - Hort Roßbach

10.00 Uhr - Fahrradcodierung durch die Polizei

10.30 Uhr - Atemlos durch die Nacht - Das beste von Helene Fischer

11.30 Uhr - Laufradrennen

12.00 Uhr - Musikschule Fröhlich

13.00 Uhr - Feuerwehr

14.00 Uhr - Bodo Taubert – humoristisches Stimmungsprogramm

15.45 Uhr - Schülerband „Die Streber“

20.00 Uhr - Tänzchentee

23.00 Uhr - Show - Feuerwerk

Neben verschiedenen Werbegeschenken, die man erhielt, hatte man auch an Kleinigkeiten für die jüngeren Gäste gedacht. Neben verschiedenen Glücksrädern, die man drehen konnte und man ein kleines Geschenk erhielt, konnten die Jungen und Mädchen sich auch kreativ beschäftigen, indem sie unter anderem kleine Gipsfiguren bemalten.

 

Das Helene Fischer Double zog im Festzelt ihre Fans an, wobei die Freude beim Tänzchen zu sehen war.

Die Vorführung der Freiwilligen Feuerwehr Braunsbedra demonstrierte den Anwesenden, das es für Brandfälle verschiedene Feuerlöscher gibt.

Ohne den mutigen Einsatz dieser Männer würde es so manches Mal anders ausgehen in der Stadt Braunsbedra.

Der wortwörtliche „Knaller“ für die Kleineren fehlte am heutigen Tag jedoch irgendwie.

Trotzdem ein großes Dankeschön an die immer einsatzbereiten Männer und Frauen!

Immer wieder beliebt bei groß und klein – der Rummel. Der war wie ein Magnet, obwohl in diesem Jahr das Kettenkarussell  fehlte, welches im Alter von 3 bis 99+ genutzt werden kann. Jetzt hatte man nur die Wahl zwischen Kindereisenbahn und Schwindel erregend.

Gute Musik, verbunden mit viel Witz und Spaß, wurde von der Band „Tänzchentee“ geboten.

Gespielt wurde Querbeet: Oldies, Rock, Pop, Deutschrock aus Ost und West.

Den Höhepunkt an diesem Abend war wieder das Abschlussfeuerwerk. Dafür hatte sich der eine oder andere sogar aufgerappelt und ist extra noch einmal von zu Hause auf den Postplatz gekommen.

Silberregen und Fontänen erleuchteten den Nachthimmel und der Applaus am Ende zeigte, dass es den Zuschauern sehr gut gefallen hat.

Redaktion: Kathleen Brehme

Text: Kathleen Brehme

Fotos: Christin Janke, Jürgen Krohn

Anzeige

Anzeigen

Die Redakteure der meisten Medien sind nur kurz auf einer Veranstaltung, holen sich ein paar Infos, machen schnell Fotos und ab zur nächsten Veranstaltung. Wir vom Geiseltaler Veranstal-tungsmagazin werden in der Regel die gesamte Veranstaltung Vorort sein und  ausführlich mit Stimmungseinblicken der Gäste, in Wort und Bild, über die jeweilige Veranstaltung berichten. Dieses wird wesentlich näher und informeller als bisher umgesetzt!