OSSY - PARTY in der Gaststätte Neumark

Kerstin und Marco Thiel luden am 20. Januar 2017 wieder zu einer zünftigen OSSI - PARTY in die Gaststätte Neumark ein. Im ehemaligen „Jugendheim“ in Braunsbedra fanden sich Jung - und Thälmann - Pioniere, FDJ - ler, Partei - Sekretäre aber auch das "Kittelschürzengeschwader" ein.

Schon die Dekoration versetzte einen sofort ins letzte Jahrtausend zurück. Von den angebotenen Speisen und Getränken will ich gar nicht erst reden. Nudeln mit Tomatensoße, Hackepeter mit Zwiebeln und Ei, Schnitzel mit Letscho, Soljanka oder kalter Hund - alles Namen, die man kennt.

Selbstverständlich kamen viele Erinnerungen an die damalige Zeit ans Tages – oder besser gesagt Nachtlicht. Es wurde gemeinsam gequatscht, getanzt und gelacht. Mirko on Tour und Stefanie Glathe bereiteten uns sehr viel Hörvergnügen. 

 

Schlager, Musik der 80 - er und 90 - er Jahre wurden gespielt. Dabei durften die typischen Osthymnen nicht fehlen. Karat, Puhdys, Ute Freudenberg - wer kennt sie nicht. Aber auch der „Feindsender“ mit seinen Schlager -,  Pop - und Rockgrößen war vertreten … und immer schön an die 60 : 40 Regelung denken.

 

An diesem Abend fand auch eine Tombola statt.  Zwei Präsentkörbe mit Produkten aus der DDR, die es bis ins neue Jahrtausend geschafft haben wurden verlost. Halloren - Kugeln, Florena - Creme oder auch Rotkäppchensekt … 

Der Hauptpreis war eine Reise nach Berlin mit einem Besuch des Fernsehturms, den, wie konnte es anders sein, der Volkspolizist gewonnen hat. SCHERZ – das Los hatte entschieden! Fazit war jedenfalls, dass es ein toller Abend mit sehr guter Stimmung war. Und die Leuchtarmbänder, die verteilt wurden, begleiteten uns noch bis nach Hause.

Redaktion: Kathleen Brehme

Text: Kathleen Brehme

Fotos: Kathleen Brehme

Anzeige

Anzeigen

Die Redakteure der meisten Medien sind nur kurz auf einer Veranstaltung, holen sich ein paar Infos, machen schnell Fotos und ab zur nächsten Veranstaltung. Wir vom Geiseltaler Veranstal-tungsmagazin werden in der Regel die gesamte Veranstaltung Vorort sein und  ausführlich mit Stimmungseinblicken der Gäste, in Wort und Bild, über die jeweilige Veranstaltung berichten. Dieses wird wesentlich näher und informeller als bisher umgesetzt!