Der diesjähriger Natur- und Kräutertag an der Geiseltalseekirche Mücheln

Sommerliche Temperaturen lockten zahlreiche Besucher am 27. August zum Natur- und Kräutertag in die Geiseltalseekirche.

14 Uhr wurde die heutige Veranstaltung eröffnet. Dazu gehörte auch die neue Fotoausstellung "Wo einst die Bagger waren" von Wolfgang Scholz aus Müchen. Ganz entspannt konnte man sich die Fotografien bei einem Rundgang durch die Kirche anschauen.

Mit Sicherheit wird der Gospelchor "Emotion" aus Oschersleben den meisten Gästen noch lange in Erinnerung bleiben.

Für diese 14 Damen, die in diesem Jahr das 10-jähriges Bestehen feiern konnten, bedeutet Emotion  Gefühl, Leidenschaft und Seele. Das war bei ihrem Auftritt zu hören und zu spüren.

Ihr Gesang widerspiegelt dieses Lebensgefühl. Text und die Musik übertragen ihre Botschaften an die Zuhörer. Ganz schnell übertrug sich die positive Energie auf die hier anwesenden Gäste. 

Im Anschluss an das Konzert gab es selbst gebackenen Kuchen und Kaffee. Aber auch Wasser, oder Apfelschorle wurden gereicht. Bei diesen Temperaturen sicherlich auch notwendig.

In diesem Jahr lies es sich der Bäckerei Lampe aus Gleina nicht nehmen, mit vor Ort zu sein. Auch regionaler Wein wurde angeboten. Ohne Zweifel war dieser Natur- und Kräutertag wieder eine gelungene Veranstaltung. 

Das Engagement und die Freude, mit der dieser Tag vorbereitet wird, ist deutlich zu spüren. In der Geiseltalseekirche ist man immer herzlich willkommen. Jeder Gast wird freundlich begrüßt und ist gern gesehen.

Redaktion: Kathleen Brehme

Quelle: http://www.geiseltalseekirche.de

Text: Kathleen Brehme

Fotos: Jürgen Krohn

Anzeige

Anzeigen

Die Redakteure der meisten Medien sind nur kurz auf einer Veranstaltung, holen sich ein paar Infos, machen schnell Fotos und ab zur nächsten Veranstaltung. Wir vom Geiseltaler Veranstal-tungsmagazin werden in der Regel die gesamte Veranstaltung Vorort sein und  ausführlich mit Stimmungseinblicken der Gäste, in Wort und Bild, über die jeweilige Veranstaltung berichten. Dieses wird wesentlich näher und informeller als bisher umgesetzt!