Eröffnung der neuen Krippenausstellung in der Geiseltalseekirche in Mücheln

Am 26. November 2016 lud der Förderverein Geiseltalsee - Kirche e.V.  zur Eröffnung der diesjährigen Krippenausstellung ein. Die zahlreich erschienen Gäste erwartete eine wohlige Wärme im Innenraum.

Zu Beginn wurden die Fragen in den Raum gestellt: Was wäre denn Weihnachten ohne diese Krippen? Wie ein Geburtstag ohne Geschenke? Und ich muss sagen, ja, ich denke schon. 

Bevor der Städtische Singverein Eisleben e.V. mit seinem einstündigen Konzert uns auf die besinnliche Vorweihnachtszeit einstimmte, bedankte man sich bei den fleißigen Händen, die diese liebevoll arrangierte 9. Ausstellung erst ermöglich haben.

Mit viel Geschick und künstlerischem Können hat man wieder einmal etwas geschaffen, was einen nachhaltigen Eindruck hinterlässt. 

Und das Gute daran, man hatte das Gefühl, dass viele  in ihren eigenen Erinnerungen ihrer Kindheit schwelgten.  Man konnte es in den Gesichtern sehen.

Weihnachtskrippen haben nämlich etwas Vertrautes. Eine uralte Geschichte wird erzählt, die an Aktualität bis heute nichts verloren hat. 

Auch wenn es in diesem Jahr kein spezielles Motto gab, waren diese Leihgaben von Krippenliebhabern aus unserer Region sehr schön anzuschauen.

Cornelia Richtarsky aus Machern in Sachsen bereicherte mit ihren Adventkalendern diese Ausstellung. Seit über 40 Jahren sammelt die Mitfünfzigerin diese Kalender. Inzwischen besitzt sie über 900 Exemplare davon.

Immer wieder entdeckt sie Neue, unter anderem bei Ebay Kleinanzeigen oder auch bei Verlagen. Verschiedenste Quellen sollen ihr den 1000. Adventskalender in absehbarer Zeit möglich machen. Der Älteste stammte aus den 20 -ziger Jahren. 

Insgesamt 25 Adventkalender von Cornelia Richtarsky kann man hier bestaunen. Da bekommt man richtig Lust, sich selbst einen zu holen und das erste Türchen am 1. Dezember zu öffnen.

Das Konzert des Städtischen Singvereins Eisleben e.V., welcher unter der Leitung von Herrn Eppelmann stand, stimmte nun wirklich auf die bestehende Weihnachtszeit ein. Hier konnte man noch die Ruhe und Besinnlichkeit genießen, aber auch Lieder mitsingen, während schon der Glühweinduft durch den Raum zog.  Und in wieweit man sich von dem Trubel der bevorstehenden Zeit mitreißen lässt, entscheidet jeder für sich selbst.

Nach der Eröffnung der Krippenausstellung konnte man noch in gemeinsamer Runde Kaffee und Kuchen, Weihnachtsgebäck oder auch einen Glühwein zu sich nehmen. Angeregte Gespräche kamen ohnehin sehr schnell zustande.

Redaktion: Kathleen Brehme

Text: Kathleen Brehme

Fotos: Kathleen Brehme

Anzeige

Anzeigen

Die Redakteure der meisten Medien sind nur kurz auf einer Veranstaltung, holen sich ein paar Infos, machen schnell Fotos und ab zur nächsten Veranstaltung. Wir vom Geiseltaler Veranstal-tungsmagazin werden in der Regel die gesamte Veranstaltung Vorort sein und  ausführlich mit Stimmungseinblicken der Gäste, in Wort und Bild, über die jeweilige Veranstaltung berichten. Dieses wird wesentlich näher und informeller als bisher umgesetzt!