Der Kinderfasching im Braunsbedraer Internationalen Familiencafe´

In der letzten Woche hatten die Kinder voller Eifer ihre Faschingsmasken gebastelt. Am 10. Februar 2017 wollten wir nun gemeinsam Fasching feiern. 

Bevor es richtig losging, mussten erst einmal die Masken verteilt und angepasst werden. Es waren auch noch einige vorbereitet worden, falls jemand letzte Woche nicht dabei war. Es sollte ja schließlich keiner leer ausgehen. Auch wir bekamen welche „verpasst“, die jemand mit ganz viel Liebe für uns gefertigt hatte.

Nachdem wir uns alle begrüßt hatten, wurde erst einmal ein Gruppenfoto gemacht. Das war nicht so einfach. Während die Letzten endlich Platz genommen hatten, wollten die ersten Kleinen schon wieder zur Mutti.  Aber auch das schafften wir dann doch irgendwie.

Dann ging es endlich los. Mit dem Stuhltanz versuchten wir, das Eis bei ein paar schüchternen Kindern zu brechen. Die anderen waren gleich Feuer und Flamme. Auch die Frauen durften dann eine Runde Stuhltanz absolvieren. Gleiches Recht für alle. 

Im Anschluss gab es Kaffee oder Tee für die Muttis und Saft oder Wasser für die Kinder. Den Tisch hatten wir ja gleich zu Beginn schön eingedeckt und mit Luftschlangen dekoriert. Natürlich durften Berliner nicht fehlen, aber auch andere Naschereien boten wir heute einmal an. Das darf ja schließlich auch einmal sein.

Nun teilten wir die Kinder in drei Gruppen ein, fast wie im Kindergarten - kleine, mittlere und große Gruppe. Im Dosen werfen, Eierlauf und Fang den Ball  konnten sich die großen und kleinen Racker ausprobieren.

Nachdem die Kinder an allen 3 Stationen waren, wurde noch einmal ordentlich Musik aufgelegt. Der Stuhltanz musste einfach noch einmal sein.

Währenddessen räumten die fleißigen Muttis mit uns auf, die Kinder waren ja schließlich ordentlich beschäftigt.

Ganz zum Schluss konnten die Kinder noch mit aufgeblasenen Luftballons spielen und toben. Als der Erste zerplatzte und alle tüchtig erschrocken waren, ging es munter weiter.

Am heutigen Tag hatten alle sehr viel Spaß. Vielleicht war es auch ein gelungener Abschluss, da einige Familien in den letzten Tagen nach Merseburg oder Halle gezogen waren. 

Redaktion: Kathleen Brehme

Text: Kathleen Brehme

Fotos: Christin Janke, Kathleen Brehme

Anzeige

Anzeigen

Die Redakteure der meisten Medien sind nur kurz auf einer Veranstaltung, holen sich ein paar Infos, machen schnell Fotos und ab zur nächsten Veranstaltung. Wir vom Geiseltaler Veranstal-tungsmagazin werden in der Regel die gesamte Veranstaltung Vorort sein und  ausführlich mit Stimmungseinblicken der Gäste, in Wort und Bild, über die jeweilige Veranstaltung berichten. Dieses wird wesentlich näher und informeller als bisher umgesetzt!