Tanzabenderöffnung am Pfingstsonntag

Wie in jedem Jahr wird die abendliche Tanzveranstaltung eröffnet mit dem Einmarsch der Pfingstburschen, selbstverständlich mit ihren weiblichen Begleiterinnen. Schon das adrette Outfit war wie immer ein echter Hingucker.

Der neue Vereinsvorsitzende, dem die Aufregung, hier vor so vielen Menschen zu reden, nicht anzusehen war, stellte die beiden Pfingstburschen vor, die in diesem Jahr Silberhochzeit hatten, nicht mit ihren Frauen, sondern mit der Pfingstburschenschaft.

Auch ein Ehrenmitglied wurde gleich vor Ort rekrutiert. Dabei handelt es sich um einen ehemaligen Roßbacher, den es wieder in seine alte Heimat verschlagen hat. Und so leicht kommt hier keiner drum herum!

Die absolute Überraschung des Abends war die Überreichung der Ehrenurkunde der Stadt  Braunsbedra durch den Bürgermeister Steffen Schmitz an den  hemaligen Vorsitzenden der Burschenschaft Jürgen Weste.

Die absolute Überraschung des Abends war die Überreichung der Ehrenurkunde der Stadt  Braunsbedra durch den Bürgermeister Steffen Schmitz an den  ehemaligen Vorsitzenden der Burschenschaft Jürgen Weste.

Der Braunsbedraer Stadtrat hatte einstimmig beschlossen, diesem engagierten Bürger diese Ehre zuteil werden zu lassen.  Zweifellos gab es Standing Ovations für diese ehrenamtliche Arbeit.

Und bevor die Abendveranstaltung richtig starten konnte, eröffneten die Pfingstburschenpaare mit dem Eröffnungreigen diese Tanzveranstaltung. Rucki zucki war die Tanzfläche dann gefüllt, denn die Musik, die von „Allround Party & ShowBand“  aus Jena gespielt worden ist, hatte den musikalischen Geschmack getroffen.

Und trotzdem warteten alle auf den Höhepunkt des Abends … das SHOWPROGRAMM.

Redaktion: Kathleen Brehme

Text: Kathleen Brehme

Fotos: Kathleen Brehme

Anzeige

Anzeigen

Die Redakteure der meisten Medien sind nur kurz auf einer Veranstaltung, holen sich ein paar Infos, machen schnell Fotos und ab zur nächsten Veranstaltung. Wir vom Geiseltaler Veranstal-tungsmagazin werden in der Regel die gesamte Veranstaltung Vorort sein und  ausführlich mit Stimmungseinblicken der Gäste, in Wort und Bild, über die jeweilige Veranstaltung berichten. Dieses wird wesentlich näher und informeller als bisher umgesetzt!