Die 3. Merseburger Museumsnacht

Bereits zum dritten Mal findet die Merseburger Museumsnacht mit Unterstützung der Merseburger Stadtverwaltung statt.

Ein vielseitiges Programm erwartete die interessierten und neugierigen Gäste. Museen, Galerien und andere Einrichtungen hatten von 17 bis 23 Uhr geöffnet.

Technik- und Kulturausstellungen konnte man in diese Nacht besuchen. Verschiedene Führungen durch Ausstellungen vermittelten Wissenswertes.

Alles erschien dann in ein besonderes Licht gerückt. Zum Teil erschien das Erlebte bezaubernd, originell und skurril. Mit Spiel, Spaß und viel Engagement versuchte man dem Besucher Literatur, Musik und Kreatives zu eröffnen.

Der Merseburger Dom und der Domschatz zum Beispiel  konnten besichtigt werden unter dem Motto „Nachts im Schatz“. Mit einem kleinen Quiz konnte die Gäste ihr Wissen testen.

Aber auch Kulinarisches durfte auf dieser „Bildungsreise“ nicht fehlen, sein es leckere Speisen oder regionale Weine.

Der Auftakt war bereits 10 Uhr auf dem Schlosshof, denn anlässlich des 50-jährigen Jubiläums des Städtischer Musikvereins feierte das Orchester ein zünftiges Blasmusikfest.

Gäste aus dem Aus- und Inland wurden an diesem Tag erwartet. Pendelbusse zwischen den Veranstaltungsorten ermöglichten es, Veranstaltungsorte schneller zu erreichen oder etwas außerhalb des Zentrum liegenden Einrichtungen zu erreichen.

Im Deutschen Chemiemuseum hatte man die Möglichkeit, an Führungen durch den Technikpark mit Demonstrationen der Ammoniak - Umlaufpumpe teilnehmen. Ein Exkurs durch die Ausstellung der  Elektrotechnik, einem Streifzug durch das Periodensystem der chemischen Elemente, chemische Experimente und vieles andere wurden auch angeboten.

Hier finden Sie die von mir besuchten Orte während dieser 3. Merseburger Museumsnacht:




Redaktion: Kathleen Brehme

Text: Kathleen Brehme

Fotos: Kathleen Brehme

Anzeige

Anzeigen

Die Redakteure der meisten Medien sind nur kurz auf einer Veranstaltung, holen sich ein paar Infos, machen schnell Fotos und ab zur nächsten Veranstaltung. Wir vom Geiseltaler Veranstal-tungsmagazin werden in der Regel die gesamte Veranstaltung Vorort sein und  ausführlich mit Stimmungseinblicken der Gäste, in Wort und Bild, über die jeweilige Veranstaltung berichten. Dieses wird wesentlich näher und informeller als bisher umgesetzt!