10 Jahre Blutplasmaspende in Merseburg – große Geburtstagsparty in der Kliapassage

Die Plasma Service Europe GmbH in Merseburg lud am 16. September zu einer großen Geburtstagsparty ein. Seit 10 Jahren besteht dieser Standort. Den Gästen wurde ein umfangreiches Programm geboten. 

Natürlich konnte man sich über die Plasmaspende informieren.  Die freundlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beantworteten geduldig alle Fragen. Die Häufigsten waren:

  • Was passiert bei der Plasmaspende?
  • Wofür wird das Blutplasma verwendet?
  • Bin ich über als Spender geeignet?

Fakt ist, es wird immer Blutplasma benötigt. In ihm sind über 100 Proteine enthalten, die für die Herstellung lebenswichtiger Medikamente notwendig sind.

Vor allem chronisch kranke Menschen sind auf diese Medikamente angewiesen, um ein fast normales Leben führen zu können. Selbst in unserer Zahnarztpraxis kommt es ab und an zum Einsatz.

Bei der Spende werden durch eine Zentrifuge die Blutbestandteile wie zum Beispiel rote Blutkörperchen, weiße Blutkörperchen und Blutplättchen von Blutplasma getrennt. Diese gelbliche Flüssigkeit wird später eingefroren. Alles, was nicht benötigt wird, wird dem Körper des Spenders wieder zugeführt. Im Vergleich zur Vollblutspende ist eine Plasmaspende jeden dritten Tag möglich. 

Das Team von der Plasma Service Europe GmbH wollte sich mit dieser Geburtstagfeier bei den Spendern im Namen von allen Betroffenen und Mitarbeitern herzlich bedanken. 

Gemeinsam mit allen Anwesenden Spendern und Interessierten wollte man von 11 bis 18 Uhr feiern. Während dieser Zeit  wurde ein umfangreiches Programm geboten. Zum Beispiel spielte die Merseburger Schülerband "DOMINO" live. 

Der Schnellzeichner - Karikaturist Zamir aus Leipzig, der früher unter anderem als Straßenmaler in New York, Paris, Moskau, St. Petersburg, Köln oder Berlin unterwegs war, ist inzwischen ein erfolgreicher Künstler.

Von seinem Leipziger Atelier hatte er sich am heutigen Tag in die Merseburger Domstadt aufgemacht, um mit seiner Schnelligkeit, Exaktheit und einer Portion künstlerischer Phantasie zu überzeugen.

Natürlich konnte ich dieses Angebot nicht ausschlagen. Am Ende fand ich mich sehr gut getroffen.

Auch eine Tombola, wo man für kleines Geld Lose erwerben konnte, wurde veranstaltet. Der Hauptpreis war ein Tablet. Und der Erlös kam dem Technischen Hilfswerk zugute. 

Beim Torwandschießen konnte Mann oder Frau sein Können unter Beweis stellen. Immer wieder wurde diese Möglichkeit genutzt.

Die Band bellacoústica aus Halle, die ich bereits im März diesen Jahres zur Begleitausstellung von Harald Kretzschmar zu den DEFA – Filmtagen im Kunsthaus „Tiefer Keller“ spielen hörte, waren ebenfalls mit von der Partie.

An diesem Tag wurden noch jede Menge Unterhaltung, Spaß und Livemusik geboten. Die Bands Sonic Jam aus Staßfurt sorgte ebenfalls für richtig gute Musik.

Die Comedy Show von Los Lachos sorgte dafür, dass das Publikum wirklich etwas zu lachen hatte. Und ob gelacht wurde, bis der Arzt kommt, auch kein Problem, der war ja vor Ort.

In den Räumlichkeiten der Plasma Service Europe GmbH stellte Jens Rückriem aus Halle die Power – Point - Therapy by Gerhard Egger vor. Dabei handelt es sich um eine neue Methode, deren Ursprung in der chinesischen Energielehre zu finden ist.

Die ganzheitliche Medizin und eine entsprechende Lebensweise sollen die Gesundheit und das Wohlbefinden bis ins hohe Alter sichern. Am Ende ist es jedoch wichtig, dass nur, wenn ich gut mit mir selbst umgehe, mir es auch wirklich gut gehen kann. Am Ende kam für mich jedenfalls ein sehr interessantes Gespräch mit Herrn Rückriem heraus.

Und ob man dafür geeignet ist, erfährt man in einer sehr ausführlichen Voruntersuchung. Also trauen Sie sich. Man weiß nie, ob man es eines Tages vielleicht einmal selbst benötigt. 

Redaktion: Kathleen Brehme

Text: Kathleen Brehme

Fotos: Kathleen Brehme

Anzeige

Anzeigen

Die Redakteure der meisten Medien sind nur kurz auf einer Veranstaltung, holen sich ein paar Infos, machen schnell Fotos und ab zur nächsten Veranstaltung. Wir vom Geiseltaler Veranstal-tungsmagazin werden in der Regel die gesamte Veranstaltung Vorort sein und  ausführlich mit Stimmungseinblicken der Gäste, in Wort und Bild, über die jeweilige Veranstaltung berichten. Dieses wird wesentlich näher und informeller als bisher umgesetzt!