Interessante Vorträge am ersten Kräutertag im Petrikloster in Merseburg

Schlemmen und Schlendern, Neues entdecken, Altbewährtes wieder finden – all das beinhalteten die Vorträge an diesem Tag.

Die heimische Natur wurde einem vor Augen geführt. Viel Wissenswertes konnte man erfahren über die Anwendungsmöglichkeiten der heimischen Kräuter für die verschiedensten Lebensbereiche. Der Einsatz in der Küche, bei der Herstellung Salben und vielem mehr wurde beleuchtet.

Die Heilwirkung von Kräutern ist unumstritten. Sie finden Einsatz zur Regeneration der Lebenskräfte. Denn für jedes Leid ist ein Kraut gewachsen - so besagt jedenfalls ein altes Sprichwort.

Aber was wären die Kräuter, wenn es nicht die Menschen geben würde, die um ihre Wirkung wissen. Dias Wissen über die Wirkung von Kräutern reicht bis in die Antike. Mündlich wurde das Wissen wurde überliefert, später schriftlich festgehalten.

Heilkräuter sind ständige Begleiter der Medizin - von den Anfängen bis in die heutige Zeit. Damit einher gingen auch die Entdeckung des menschlichen Körpers und die Wechselwirkung der Organe und die Beeinflussung durch diverse Pflanzen.

Folgende Vorträge wurden an diesem Tag innerhalb der Mauern des Petriklosters abgehalten, die von verschiedenen Referenten gehalten worden sind:

  • Der Merseburger Kräutergarten - eine Einführung
  • Gut für die Haut - Einblick in die Salbenherstellung
  • Futter für vier Pfoten - Kräuterküche für Tiere
  • Kann man das wirklich essen? - Blick in die Kochtöpfe der Wildkräuterküche
  • Kopfbohrer, Aderlass und Co. - Medizin im Mittelalter
  • Zukunftspflanze Hanf? - Der vergessene Rohstoff
  • Macht wirklich sauber - Herstellung einer Kräuterseife



Da für mich alles sehr interessant erschien und war, gelang es mit trotzdem nicht, alle Vorträge zu besuchen, da die Pausen zwischen den Vorträgen ziemlich kurz waren, und ich gerne noch etwas von dem regen Treiben im Kloster miterleben wollte.

Trotz des schönen sonnigen Wetters draußen, wirkten die Klostermauern eher wie ein begehbarer Kühlschrank. Es fröstelte mich dann schon ganz schon, so das ich meine Nase zwischendurch immer mal in die Sonne halten musste. Und das habe ich dann sehr genossen!

Redaktion: Kathleen Brehme

Text: Kathleen Brehme

Fotos:  Förderkreis Klosterbauhütte Merseburg e.V., Kathleen Brehme

Anzeige

Anzeigen

Die Redakteure der meisten Medien sind nur kurz auf einer Veranstaltung, holen sich ein paar Infos, machen schnell Fotos und ab zur nächsten Veranstaltung. Wir vom Geiseltaler Veranstal-tungsmagazin werden in der Regel die gesamte Veranstaltung Vorort sein und  ausführlich mit Stimmungseinblicken der Gäste, in Wort und Bild, über die jeweilige Veranstaltung berichten. Dieses wird wesentlich näher und informeller als bisher umgesetzt!