Die 2. Merseburger Museumsnacht im Petrikloster - Themen rund ums Kloster

Zwischenzeitlich rückten die Zeiger auf der Uhr immer mehr in Richtung 18 Uhr. Also machten wir uns, begleitet von strahlendem Sonnenschein, vom Schlossgarten auf ins Merseburger Petrikloster. Dort sollte 18 Uhr das Benefizkonzert „Junge Musik in altem Gemäuer - Gospel im Petrikloster“ mit den Raven Voices stattfinden. Auch hier vor Ort konnte man die blauen EIntrittsbänder für die 2. Museumsnacht erwerben.


 Schon vorher warteten viele Interessierte auf den Einlass. Aber was musste man sehen? Wer noch vor einigen Wochen zum Kräutertag hier im alten Gemäuer war, konnte nur staunen. Im Sommerrempter hatte man neuen Fußboden verlegt. Und das war sehr gut für uns.

Unser „Chef“ ist seit geraumer Zeit auf einen Rollstuhl angewiesen. Und wir wollten ihm unbedingt diese Museumsnacht gönnen. Das eine oder andere Hindernis mussten wir an diesem Tag schon bewältigen. Hier war das, Dank des neuen Fußbodens, überhaupt kein Problem mehr.

Geleitet von einem Franziskanermönch gelangte unser Jürgen bis zur Bühne, um nicht nur die Akustik genießen zu können. Auch der Enthusiasmus, der vom Chor ausgestrahlt wurde, war einzigartig und sehenswert.

Mehr dazu können Sie hier erfahren.

Wer keinen Platz mehr im Sommerrempter ergattern konnte, hatte natürlich auch im Garten des Klosters die Möglichkeit, sich das Benefizkonzert anzusehen – auf einer Leinwand. Im Schatten der alten Eiche wurden die angebotenen leckeren Speisen probiert. In Anlehnung an die klösterlichen Zeiten versucht man mit Erfolg, das Essen der Mönche und Nonnen zuzubereiten oder nachzukochen. Wie zu hören war, sprachen leere Suppentöpfe und Kuchenplatten eine deutliche Sprache.

An diesem Abend wurden wieder zwei Führungen durchgeführt, wobei Thomas wie immer mit viel Charme, Wissenswertes vermittelte, aber auch Rede und Antwort stand. Von jeweils fast 100 Teilnehmern je Führung war die Rede. Eine wirklich stattliche Zahl!

Aber auch der sich ständig verändernde Klostergarten konnte wieder in Augenschein genommen werden. Es macht einfach Spaß, immer wieder hierher zu kommen.

Unser Gespann selber wollte an diesem Abend noch mehr Museumsnacht erleben, aber hier wurde noch bis weit in die Nacht hinein geredet und diskutiert. Lagerfeuer, Fackelschein und Bardenmusik unterstrichen das historische Ambiente noch einmal zusätzlich und sorgten für eine einmalige Stimmung im Klostergarten bei sommerlichen Temperaturen.

Nach dem Benefizkonzert wurde auch schon auf die anstehenden Veranstaltungen hingewiesen. Ein Besuch im Merseburger Petrikloster lohnt sich wirklich.

Redaktion: Kathleen Brehme

Text: Kathleen Brehme

Fotos: Jürgen Krohn, Kathleen Brehme

Anzeige

Anzeigen

Die Redakteure der meisten Medien sind nur kurz auf einer Veranstaltung, holen sich ein paar Infos, machen schnell Fotos und ab zur nächsten Veranstaltung. Wir vom Geiseltaler Veranstal-tungsmagazin werden in der Regel die gesamte Veranstaltung Vorort sein und  ausführlich mit Stimmungseinblicken der Gäste, in Wort und Bild, über die jeweilige Veranstaltung berichten. Dieses wird wesentlich näher und informeller als bisher umgesetzt!