Der Merseburger Rosenmontagsumzug 2015 mit mehr als 400 Kindern!

Beim Rosenmontagsumzug in Merseburg kamen mehr als 400 Kinder aus 17 verschiedenen Kitas zusammen, um nicht nur Fasching zu feiern, sondern auch eine Wette zu gewinnen. Denn das Stadtprinzenpaar Gisela I. und Peter I., behauptete nämlich, dass es die Merseburger nicht schaffen, 300 Kita - Kinder zum Rosenmontagsumzug auf die Beine zu stellen. Sollten es doch mehr sein, wollte Oberbürgermeister Jens Bühligen in der Kita, die prozentuell mit den meisten Kindern anwesend war, Würstchen grillen.


Da zum Schluss jedoch drei Kitas aus Merseburg die Nase vorn hatten, zu denen die Kita „Kinderland“ von der Lebenshilfe, die Kita „Anne Frank“ und die „Feldmäuse“ gehörten, muss der Oberbürgermeister wohl tiefer in seine Geldbörse greifen!

Der Umzug der Narren und Närrinnen konnte nicht pünktlich um 10 Uhr starten, weil ein Kleinwagen in der Oberen Burgstraße parkte, wo er das an diesem Tag eigentlich nicht durfte. Mit einem lauten Helau setzte sich an der Neumarktbrücke die gesamte Umzugs-Gesellschaft mit den kleinen und großen Jecken mit rund 20 Minuten Verspätung in Richtung Markt in Bewegung.  Vorneweg fuhr ein Karnevalswagen, der ebenfalls nicht so geplant war. Dabei handelte es sich um ein Abschleppfahrzeug des ADAC!


Nun schlängelten sich die Karnevalisten aber ganz wie geplant durch die Merseburger Innenstadt. Mit Musik, Bonbon - Regen und guter Laune ging es bis zur Rosenmontagsbühne auf dem Markt.



Redaktion: Jürgen Krohn

Text: Jürgen Krohn

Fotos: Jürgen Büchau

Anzeige

Anzeigen

Die Redakteure der meisten Medien sind nur kurz auf einer Veranstaltung, holen sich ein paar Infos, machen schnell Fotos und ab zur nächsten Veranstaltung. Wir vom Geiseltaler Veranstal-tungsmagazin werden in der Regel die gesamte Veranstaltung Vorort sein und  ausführlich mit Stimmungseinblicken der Gäste, in Wort und Bild, über die jeweilige Veranstaltung berichten. Dieses wird wesentlich näher und informeller als bisher umgesetzt!