Die Merseburger Museumsnacht 2015

Bereits zum 2. Mal veranstaltet die Stadt Merseburg eine Museumsnacht. Daran beteiligten sich auch wieder Museen, Galerien und andere Einrichtungen der Domstadt und auch von Bad Lauchstädt. Durch einen Buspendelverkehr bestand die Möglichkeit, folgende teilnehmenden Institutionen zu besuchen:

  • Merseburger Dom
  • Kulturhistorisches Museum Schloss Merseburg
  • Willi-Sitte-Galerie
  • Petrikloster
  • Kunsthaus Tiefer Keller
  • Kunststiftung Ben zi bena
  • Deutsches Chemie-Museum
  • Planetarium
  • Kunsttanke
  • Goethe - Theater Bad Lauchstädt

Auf die interessierten Gäste warteten verschiedenste Ausstellungen, Veranstaltungsprogramme mit musikalischer Umrahmung und vieles mehr. Es sollte nicht nur Kunst und Historisches vermittelt werden. Um alle Altersgruppen anzusprechen und zu erreichen, stand Spiel und Spaß im Vordergrund.

Auch kulinarisch kam man nicht zu kurz. Während im Schlosshof Sabine Pogert, Betreiberin des „Suppenhuhn“ in der Bahnhofstraße, mit ihren leckeren Suppen aufwartete, gab es im Petrikloster  unter anderem Essen der Mönche und Nonnen.

Im Schlossgarten eröffnete die Jazz Bigband der Kreismusikschule „J. J. Quantz“ aus Merseburg bereits um 16 Uhr diese Museumsnacht.

Wir haben einige Veranstaltungen für Sie besucht und möchten hier darüber berichten. Aber schauen Sie doch selbst.



Redaktion: Kathleen Brehme

Text: Kathleen Brehme

Fotos: Jürgen Krohn, Kathleen Brehme

Anzeige

Anzeigen

Die Redakteure der meisten Medien sind nur kurz auf einer Veranstaltung, holen sich ein paar Infos, machen schnell Fotos und ab zur nächsten Veranstaltung. Wir vom Geiseltaler Veranstal-tungsmagazin werden in der Regel die gesamte Veranstaltung Vorort sein und  ausführlich mit Stimmungseinblicken der Gäste, in Wort und Bild, über die jeweilige Veranstaltung berichten. Dieses wird wesentlich näher und informeller als bisher umgesetzt!