Wieder ein toller Natur- und Kräutertag in der Geiseltalseekirche Biendorf/Mücheln

Auch in diesem Jahr lockte wieder sommerliches Wetter am 15. August zahlreiche Besucher zum Natur- und Kräutertag in die Geiseltalseekirche.

14 Uhr startete man mit einem Chorkonzert. In diesen Räumlichkeiten ein wahrer Ohrenschmaus. Aber auch die Fotoausstellung "Wunder der Schöpfung – Bäume und ihre Gesichter" von Birgit Barthels, die man hier in Augenschein nehmen konnte, regte zu Gesprächen an.

Im Anschluss an das Konzert gab es eine große Kaffeerunde mit selbst gebackenen Kuchen und Kaffee. Aber auch Wasser, Apfelschorle oder Sekt wurden angeboten. Das umfangreiche Kuchenangebot verlockte natürlich, noch ein Stück mehr als sonst zu essen. Dazu konnte man wirklich nicht nein sagen.

Der Kräutertag dient aber auch zum Austausch von Informationen über das eine oder andere Kraut und dessen gesundheitsfördernde Wirkung. Verschiedene Kräuter konnte man sich vor Ort anschauen bzw. die Produkte, die man zu Hause relativ einfach selber machen kann. Kräuteröle und –essenzen sind schon seit Jahrhunderten bekannt.

In diesem Jahr lies es sich der Wünscher Landhof nicht nehmen, wieder mit vor Ort zu sein. Am Informationsstand konnte man selbstverständlich frisch gebackenes Brot erwerben.

 Ohne Zweifel war dieser Natur- und Kräutertag wieder eine gelungene Veranstaltung. Mit viel Engagement und Liebe wurde wieder alles vorbereitet und organisiert. Die Geiseltalseekirche ist wirklich ein Ort, wo man herzlich willkommen ist. Jeder ist ein gern gesehener Gast, was wohl hier im Geiseltal noch manchen Nachahmer sucht.

Uns bleibt an diese Stelle nur zu sagen, vielen Dank für diesen tollen Nachmittag.

Redaktion: Kathleen Brehme

Text: Kathleen Brehme

Fotos: Kathleen Brehme, Jürgen Krohn

Anzeige

Anzeigen

Die Redakteure der meisten Medien sind nur kurz auf einer Veranstaltung, holen sich ein paar Infos, machen schnell Fotos und ab zur nächsten Veranstaltung. Wir vom Geiseltaler Veranstal-tungsmagazin werden in der Regel die gesamte Veranstaltung Vorort sein und  ausführlich mit Stimmungseinblicken der Gäste, in Wort und Bild, über die jeweilige Veranstaltung berichten. Dieses wird wesentlich näher und informeller als bisher umgesetzt!