Geführte Waderungen mit der Kräuterfrau des Petriklosters in Merseburg 

An diesem Kräutertag erhielt man zahlreiche Informationen rund um Kräuter und Gewürze, die man vielleicht noch nicht kannte. Schon sehr lange werden sie in der Hausmedizin verwendet. Im Laufe der Jahre gerieten sie mehr und mehr in Vergessenheit.

Heut zu Tage gibt es für die vielen großen und kleinen “Wehwehchen” chemisch hergestellte Mittel . Ein jeder hat die eine oder andere bitter Pille schlucken müssen. Zwischenzeitlich greifen immer mehr Menschen wieder zu den "Alten Hausmitteln" zurück, da zum Beispiel allergische Reaktionen auf bestimmte Stoffe ausgelöst werden.

Was für den einen Unkraut ist, stellt für den anderen eine wichtige Pflanze dar, die man zum Würzen, Essen, Heilen oder  Dekorieren verwendet.

Die Kräuterfrau Annabelle lud daher im, an und um das Petrikloster zu verschiedenen Kräuterwanderungen ein:

  • Was wächst denn da? Kräuterwanderung mit Einblicken in die Merseburger Pflanzenwelt
  • Als ein Schlüssel vom Himmel fiel … - märchenhafte Entdeckung des Kräutergartens (für Kinder)
  • Die Geliebten unterm Holunderbusch – wildromantische Kräuterführung am Abend

Leider war das Programm an diesem Tag so vielfältig, dass man gar nicht alles besuchen konnte. Ich selbst nahm an keiner dieser Führungen teil, die 1 – 1,5 Stunden dauern konnten.

In einem Gespräch mit der Kräuterfrau Anbelle konnte ich jedoch erfahren, dass bei Interesse solche Führungen auch gerne separat gebucht werden können. An diesem Tag folgten jedenfalls viele Gäste dieser Einladung und begleiteten sie unter anderem entlang der Saale auf einer Kräuterentdeckungstour.

Redaktion: Kathleen Brehme

Text: Kathleen Brehme

Fotos: Kathleen Brehme

Anzeige

Anzeigen

Die Redakteure der meisten Medien sind nur kurz auf einer Veranstaltung, holen sich ein paar Infos, machen schnell Fotos und ab zur nächsten Veranstaltung. Wir vom Geiseltaler Veranstal-tungsmagazin werden in der Regel die gesamte Veranstaltung Vorort sein und  ausführlich mit Stimmungseinblicken der Gäste, in Wort und Bild, über die jeweilige Veranstaltung berichten. Dieses wird wesentlich näher und informeller als bisher umgesetzt!