Faszination Darm - ein begehbares Darm-Modell vor dem Merseburg Klinikum

Am 18. März hatte man vor dem Säulenhaus des Carl - von - Basedow - Klinikums in Merseburg die Möglichkeit, von 9 bis 19 Uhr dieses Modell zu begehen und sich über die Erkennung von Darmkrebs und Darmkrebsvorsorge zu informieren.

Dieses einzigartige Modell soll einfach neugierig machen. Es ist barrierefrei begehbar und beleuchtet. Die einfach verständlichen Beschriftungstafeln im Inneren des Modells bringen den Besuchern aller Altersgruppen fundiertes Wissen nahe.

Die Felix Burda Stiftung versucht, mit diesem Projekt auf die Chancen der Darmkrebsvorsorge aufmerksam machen. Die öffentlichkeitswirksame Arbeit soll vermitteln, dass Prophylaxe Schlimmeres verhindern kann.

Es werden Wissenswertes und Interessantes aufgezeigt, ohne großartige, meist für den Laien unverständliche, medizinische Details, denn das "Hochleistungsorgan" Darm zum Beispiel passieren im Laufe eines Lebens 30 Tonnen Nahrung und 50 000 Liter Flüssigkeit.

Informationen über entzündliche Darmerkrankungen werden vermittelt. Die Entwicklungsstadien der Vorstufen von Darmkrebs sind in diesem Model Schritt für Schritt anschaulich dargestellt. Anliegen der Felix Burda Stiftung ist es aber, den Besuchern aufzuzeigen, dass eine rechtzeitige und richtige Vorsorge wichtig ist.

Ziel ist es, alle Altersgruppen anzusprechen. So sorgen unter anderem rutschfeste Bodenplatten für Barrierefreiheit.

Aber Angst machen und Belehren ist nicht das Anliegen. Im Gegenteil, auf spielerische Weise möchte man die Besucher mit diesem eher unscheinbaren Organ bekannt machen. Darmkrebsvorsorge und Früherkennung sollen einfach kein Tabu - Thema mehr sein.

Das 20m lange, 2,80m hohe und 3,50m breite Modell wiegt ca. 800 kg. Es war schon etwas befremdlich, diese „moderne Skulptur“ vor dem Merseburger Klinikum stehen zu sehen.

Auf dem Weg durch das Innere sorgen die erklärenden Detailbeschriftungen auf dieser Reise informativ. Durch die Beleuchtung geschaffene Atmosphäre macht das Ganze noch realistischer und spannend.

DasCarl - von - Basedow - Klinikums möchte mit dieser Aktion auf den Monat März aufmerksam machen, dem bundesweiten jährlichen Darmkrebsmonat. Chefarzt Dr. Sven-Uwe Hake, Gastroenterologe des Merseburger Klinikums, war stolz darauf, dieses Modell in Merseburg ausstellen zu können.

Mit freundlicher Unterstützung von der Felix Burda Stiftung.
Mit freundlicher Unterstützung von der Felix Burda Stiftung.

Für Fragen standen im Laufe des Tages Ärzte zur Verfügung, um Rede und Antwort zu stehen. Aber auch der Austausch mit Betroffenen bot nicht nur mir die Möglichkeit, noch weitere Informationen zu erhalten und eigene Erfahrungsberichte zu hören.

Mit freundlicher Unterstützung von der Felix Burda Stiftung.

Die Felix Burda Stiftung engagiert sich seit 2001 unter anderem durch den Felix Burda Award, die Initiative "Unternehmen gegen Darmkrebs" und FASZINATION DARM, dem größten Darmmodell Europas, welches um die Welt reist, für die Darmkrebs - Vorsorge und - Früherkennung.

Fazit des Tages: Noch nie war Prävention so anschaulich!

Mit freundlicher Unterstützung von der Felix Burda Stiftung.

Redaktion: Kathleen Brehme

Quelle: Felix Burda Stiftung 

Text: Kathleen Brehme

Fotos:  Felix Burda Stiftung, Kathleen Brehme

Anzeige

Anzeigen

Die Redakteure der meisten Medien sind nur kurz auf einer Veranstaltung, holen sich ein paar Infos, machen schnell Fotos und ab zur nächsten Veranstaltung. Wir vom Geiseltaler Veranstal-tungsmagazin werden in der Regel die gesamte Veranstaltung Vorort sein und  ausführlich mit Stimmungseinblicken der Gäste, in Wort und Bild, über die jeweilige Veranstaltung berichten. Dieses wird wesentlich näher und informeller als bisher umgesetzt!