Der HimmelswegeLauf 2014 - mit persönlichem Helden Opa Lothar Taubert!

Der Weihnachtsmann, jedes Jahr dabei!

Laufveranstaltungen bringen Menschen miteinander in Verbindung und werden mehr und mehr geradezu als Volksfeste gefeiert. Das ist eine sehr schöne Entwicklung. Der HimmelswegeLauf mit seinem KulTour-Marathon verbindet 2014 bereits zum dritten Mal Sport und Archäologie auf einzigartige Weise. Mein ganz persönlicher Held am Himmelsweg-Lauf 2014 war dieses Jahr Opa Lothar Taubert aus Zwickau   Mit eisernem Willen hat der 79 jährige seinen Halbmarathonlauf gemeistert! Mit 69 Jahren hatte er mit dem Marathon aufgehört und zum letzten Mal den Rennsteiglauf absolviert. Damals ist er noch 4500 km jedes Jahr gelaufen.

Mein persönlicher Held - Opa Lothar Taubert!

Das touristische Großereignis von überregionaler Bedeutung ist ein gemeinsames Projekt der MDM GmbH (Mitteldeutscher Marathon GmbH) unter der Federführung von Waldemar Cierpinski und seinem Team, des Himmelwegeverbundes nebst zahlreicher Partner sowie Sachsen-Anhalt-Tours.

Der 3. HimmelswegeLauf verband auf einzigartige Weise Sport und Kultur miteinander. Auf verschiedenen Wegen und unterschiedlichsten Disziplinen laufen, fahren und wandern die Teilnehmer auf den Himmelswegen entlang der Fundorte und archäologischer Stätten zur Arche Nebra nach Wangen. Dort erwartet Radio Brocken-Moderator Holger Tapper die Gäste und Aktiven zu einer Sommerparty inklusive Siegerehrungen und einer Tombola.

Anzeige

Besonderes Highlight des 3. HimmelswegeLaufs war der Supermarathon über 100 Kilometer. Weitere Disziplinen waren Marathon, Halbmarathon, Himmelsscheibenlauf, Nordic Walking, Radfahren und Wandern.

Anzeige

Einen großer Dank an sämtliche freiwillige Helfer, von den Streckenposten bis hin zur Versorgung und der gesundheitlichen Betreuung, sowie an das ganze Organisationsteam darf nicht vergessen werden!

Redaktion: Jürgen Krohn

LiveBerichttext: Herr Wittenberg

Fotos: Herr Wittenberg

Anzeigen

Die Redakteure der meisten Medien sind nur kurz auf einer Veranstaltung, holen sich ein paar Infos, machen schnell Fotos und ab zur nächsten Veranstaltung. Wir vom Geiseltaler Veranstal-tungsmagazin werden in der Regel die gesamte Veranstaltung Vorort sein und  ausführlich mit Stimmungseinblicken der Gäste, in Wort und Bild, über die jeweilige Veranstaltung berichten. Dieses wird wesentlich näher und informeller als bisher umgesetzt!