Hurra, hurra - das Müchelner Rathaus brennt

Dunkle Wolken zogen am Samstagnachmittag über dem Müchelner Stadtfest auf und es roch nach Rauch. Da schrien auch schon die ersten: Das Rathaus, das Rathaus, das brennt! Schon schlug dichter schwarzer Rauch aus einem der Rathausfenster. Alle schauten erschrocken dorthin.

Jetzt musste die Feuerwehr in Aktion treten. An diesem Tage zeigten aber nicht die "Alten Haasen"  ihr Können, sondern die Jugendfeuerwehr.

Unter den wachsamen Augen der umstehenden Zuschauer, die als Gäste bei dem diesjährigen Stadt-  und Jakobus - Festes erschienen waren, gingen nun die Kinder und Jugendlichen an die Arbeit.

Da bleiben wir mal ganz ruhig, die Kleenen machen das schon!

Jeder Handgriff muss im Notfall sitzen – schließlich geht es darum, Menschenleben und das Rathaus zu retten!

Auch bei den anstehenden Aufräumarbeiten konnte man sehen, dass jeder Handgriff saß. Aber auch das gehört zum Arbeitsalltag eines Feuerwehrmannes dazu!

Hier guckt die nächste Generation schon ganz interessiert!

So, keine Angst, die Jugendfeuerwehr von Mücheln hat ihre Aufgabe  sehr gut gemeistert und das alte Rathaus steht noch unversehrt. Selbstverständlich wäre die Freiwillige Feuerwehr einsatzbereit gewesen. Sie stand auch helfend zur Seite.

Ich denke doch, dass diese gelungene Vorführung eine Bereicherung für dieses Fest war. Und da noch kein Meister vom Himmel gefallen ist, heißt es üben, üben, üben. Toll gemacht Jungs und Mädels!

Hey, ich pack gleich mal mit an!

Redaktion: Jürgen Krohn

Text: Kathleen Brehme und Jürgen Krohn

Fotos: Kathleen Brehme

Anzeige

Anzeigen

Die Redakteure der meisten Medien sind nur kurz auf einer Veranstaltung, holen sich ein paar Infos, machen schnell Fotos und ab zur nächsten Veranstaltung. Wir vom Geiseltaler Veranstal-tungsmagazin werden in der Regel die gesamte Veranstaltung Vorort sein und  ausführlich mit Stimmungseinblicken der Gäste, in Wort und Bild, über die jeweilige Veranstaltung berichten. Dieses wird wesentlich näher und informeller als bisher umgesetzt!