16. Leunaer Kunstmarkt im cCe Kulturhaus

Am Mittwoch fand im cCe Kulturhaus Leuna der 16. Leunaer Kunstmarkt mit anschließender Versteigerung der ausgestellten Werke statt. Hier wollte man vor allem Künstlerinnen und Künstlern der Region eine Möglichkeit bieten, ihre Arbeiten vorzustellen und zu verkaufen. Die meisten der Künstlerinnen und Künstler, die an diesem Tag ausstellten, sind mit der Galerie seit langem verbunden, da sie ihre Arbeiten in Ausstellungen in der Galerie im Haus präsentierten.

In diesem Zusammenhang möchten wir noch einmal auf das umfangreiche Ausstellungsprogramm der Galerie im cCe Kulturhaus hinweisen. Ein Besuch lohnt sich wirklich!

An diesem Nachmittag hatte man hier vor Ort die Möglichkeit, sich einen Überblick über die regionale Kunstszene zu verschaffen. Man konnte aber auch die Gelegenheit zu nutzen, die eigene Sammlung zu vergrößern oder ein besonderes Geschenk, gerade jetzt, wo Weihnachten vor der Tür steht, zu ersteigern.

Von 15:00 bis 17:00 Uhr hatte man die Möglichkeit, die zur Versteigerung stehenden Kunstwerke vorab zu begutachten. Während die einen andächtig die Auktionsstücke betrachteten, wurde von anderen schon im Vorfeld stellenweise heftig und laut diskutiert, völlig vergessend, dass man nicht alleine war.

In der Zwischenzeit überbrückte man die Zeit des Wartens mit anregenden Gesprächen oder besuchte das Restaurant MAXX im cCe.

Ab 17.30 Uhr herrschte dann reges Treiben, da die Auktion pünktlich 18 Uhr beginnen und alles reibungslos ablaufen sollte.

Über Geschmack lässt sich ja bekanntlich streiten, aber mein persönlicher Favorit war Carmen Geißler mit ihren Werken. Der eine oder andere Künstler war mir auch bekannt durch den Besuch verschiedenster Ausstellungen in und um Merseburg.

Der Auktionator Dr. Georg Sehrt, Vorsitzender des Halleschen Kunstvereins e.V., startete dann pünktlich mit dem von Herrn Werner Popp, Vorsitzender des Fördervereins Kulturhaus Leuna e. V.,  geliehenen Auktionshammer - wohl eher Hämmerchen, in diesen Abend.

Für mich als Neuling war es sehr interessant, dieses Geschehen zu beobachten. Dr. Georg Sehrt kannte schon, nach seiner langjährigen Tätigkeit bei dieser Versteigerung, den einen oder anderen etwas näher und auch seine Vorlieben. Zuvor erklärte er aber das Prozedere einer Auktion, damit auch „Ersttäter“, wie ich z.B., genau Bescheid wussten. Durch seine Art gelang es ihm, nicht nur die zu versteigernden Kunstwerke an den Mann oder die Frau zu bringen, sondern am Ende noch einmal einen ordentlichen Endspurt hinzulegen, da es für mich persönlich dann doch sehr ermüdend war nach dem anstrengenden Arbeitstag.

Fazit ist, dass man für kleines Geld ein Original ersteigern konnte, auch wenn am heutigen Abend nicht alles unter den Hammer gekommen ist.

Eine gute Aktion fand ich auch, dass zu Beginn Werke versteigert worden sind, die Künstler zur Verfügung gestellt hatten. Der Erlös kam der Galerie des cCe Kulturhaus Leuna zugute.

Redaktion: Kathleen Brehme

Text: Kathleen Brehme

Fotos: Kathleen Brehme

Anzeige

Anzeigen

Die Redakteure der meisten Medien sind nur kurz auf einer Veranstaltung, holen sich ein paar Infos, machen schnell Fotos und ab zur nächsten Veranstaltung. Wir vom Geiseltaler Veranstal-tungsmagazin werden in der Regel die gesamte Veranstaltung Vorort sein und  ausführlich mit Stimmungseinblicken der Gäste, in Wort und Bild, über die jeweilige Veranstaltung berichten. Dieses wird wesentlich näher und informeller als bisher umgesetzt!